Für die anstehende Tarifrunde für die Diakonie in Niedersachsen hat die ver.di-Tarifkommission ihre Forderungen aufgestellt. Für die 32.000 Beschäftigten in den diakonischen Einrichtungen fordert die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di:

* 6 Prozent mehr Gehalt
* Erhöhung der Vergütung für die Auszubildenden um 80 Euro
* Erhöhung des Nachtzuschlages auf 25 Prozent je Stunde
* Anhebung der Entgelte für Berufseinsteiger um die Attraktivität der Berufe zu erhöhen

Fachtagung
Foto: ver.di

Was können wir tun? - 15. Kasseler Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht 17. + 18. November 2016

In den meisten Hilfefeldern geben Diakonie und Caritas immer noch den Ton an. Der Umstand, dass sich beide fast überall Tarifverträgen widersetzen, verhindert den Abschluss von trägerübergreifenden Flächentarifverträgen.

Der kirchliche Anspruch, Arbeitsrecht nach eigenen Spielregeln zu setzen, ist damit nicht nur eine »innere Angelegenheit« der Kirche, sondern beeinträchtigt die Interessen aller in sozialen Berufen tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Mehr Informationen und Anmeldeformular.

Aktion in Rostock
"Uns steht das Wasser bis zum Hals" ver.di Aktion in Rostock. (Foto: ver.di)
ver.di-Kolleginnen und Kollegen aus der Altenpflege haben am 29. Juni 2016 in Rostock-Warnemünde beim Treffen der Gesundheitsminister und Gesundheitsministerinnen unter dem Motto "Die Altenpflege geht baden" für mehr Personal demonstriert. ver.di-TV hat die Aktion gefilmt. Den kurzen Film findet Ihr auf Youtube.

Bild von der Aktion in Halle
Foto: Conny Rieche

Eine sogenannte Schlichtung fand kürzlich zu den Absenkungsplänen der Arbeitgeber für die Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland statt.(Wir berichteten am 07.Juni.) Der Verband diakonischer Dienstgeber Deutschlands meldet, das Mitte September erneut in der Arbeitsrechtlichen Kommissionen verhandelt wird. Kommt es zu keiner Einigung, findet eine weitere geheime Schlichtung statt.

"Ich kann gar nicht so schlecht arbeiten, wie ich bezahlt werde." (Plakat auf der Demonstration am 02.Juni 2016 in Halle)

Auch in der Diakonie Mitteldeutschland zeigt sich, allerdings auf eine andere Art, dass die kirchlichen Arbeitsrechtsregelungen bestenfalls ein Schönwettermodell sind. Mehr ist auf der Homepage der AG MAV Niedersachsen nachzulesen.

AGMAV Unterschriftenübergabe
Foto: AGMAV im Diakon. Werk Würtemberg

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration und Staatssekretärin Bärbl Mielich haben am Mittwoch 4.351 Unterschriften von einer Delegation von Mitarbeitenden aus der Diakonie und ver.di überreicht bekommen.